Der internationale Tag der seelischen Gesundheit, der jedes Jahr am 10. Oktober begangen wird, ist auch dieses Jahr Anlass, um auf psychische Erkrankungen hinzuweisen und diese zu enttabuisieren. Das Bewusstsein für psychische Störungen wie zum Beispiel Depressionen, Angstzustände und damit verbundene Suizidgedanken soll geschärft werden. Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens an einer solchen Störung erkranken.

Anzeichen für eine psychische Störung

Anzeichen wie Rückzug aus dem sozialen Leben, Interessenverlust an Hobbies, Gefühle der Traurigkeit oder auch reduzierter Appetit und Gewichtsverlust können zum Beispiel auf eine beginnende Depression hindeuten.

Psychische Erkrankungen nicht abtun

Es ist kein Anzeichen von Schwäche, sich diesen seelischen Auffälligkeiten zuzuwenden und sich um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Die eigene Aufmerksamkeit und auch ein sensibles Umfeld aus Familie, Freunden und Arbeitskollegen können maßgeblich dabei helfen, den Betroffenen durch Nachfragen, Zuhören und Tipps zum weiteren Vorgehen zu unterstützen. Eine Verbesserung der Situation und eine Entlastung kann schon durch solche Maßnahmen erreicht werden.
Machen Sie jeden Tag zu Ihrem persönlichen „Tag der seelischen Gesundheit“ (mental health day). Seien Sie aufmerksam Ihren Angehörigen und Freunden gegenüber, genauso wie Sie es zu sich selbst sein sollten.

Schauen Sie hin! Jeder Einzelne ist es wert!

Andrea Rauer, Ihre Heilpraktikerin für Psychotherapie und Hypnosetherapeutin in Darmstadt

 

Hilfreiche Kontakte:

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Suizidgedanken leiden oder jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen diese telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt. Informationen und Hilfe bei Depressionen:
https://www.deutsche-depressionshilfe.de Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: 0800/116 111 (Mo. bis Sa. 14-20 Uhr, anonym & kostenlos!)